Programm zur Kommunalwahl 2016

GEMEINSAM. FÜR DIEBURG.

Das Wahlprogramm der CDU Dieburg für die Kommunalwahl 2016


zum Downloaden

WIR FÜR SIE IN DIEBURG

Die CDU versteht Politik als Auftrag, das Zusammenleben aller Dieburger und Dieburgerinnen dauerhaft und verantwortungsbewusst zu gestalten. Basis dafür sind das christliche Verständnis vom Menschen und die damit einhergehenden Werte Toleranz, Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit.

Verlässlichkeit hat für unser Zusammenleben grundlegende Bedeutung. Die Bewahrung von Gottes Schöpfung und der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Daneben ist eine nachhaltige Haushaltspolitik Voraussetzung dafür, dass auch künftige Generationen über ausreichende finanzielle Mittel verfügen werden, um Dieburg nach eigenen Vorstellungen weiterentwickeln zu können.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Herausforderungen, aus denen sich unsere Ziele für die kommenden Jahre ableiten, um die Attraktivität unserer Heimatstadt  weiter zu steigern.

Durch Einbindung der Dieburgerinnen und Dieburger in politische Entscheidungsprozesse wollen wir eine transparente Willensbildung erreichen.

Wir stehen für

Eine kinderfreundliche und familiengerechte Stadt
Wir stehen zur Familie als Kern unserer Gesellschaft. Die aktuellen  Herausforderungen der Arbeitswelt erfordern es, die Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Mütter und Väter zu verbessern. Dazu gehört vor allem, die Qualität und Quantität der Kinderbetreuung weiter zu erhöhen.
Kreisweit liegt Dieburg mit seinem Betreuungsangebot für unter Dreijährige derzeit mit an der Spitze. Aber das ist kein Grund für uns, diesen Bereich aus den Augen zu verlieren. Das bestehende Angebot wollen wir in Zukunft aufrechterhalten und erweitern.

Dieburg ist sehr beliebt, das zeigen die Zuzugszahlen im letzten Jahr von +271 Personen. Dementsprechend steigt auch der Bedarf an Wohnraum. Dieser Nachfrage wollen wir gerecht werden und ein größeres Angebot an Flächen für die Wohnbebauung schaffen. Auf dem Baugebiet: „Am Campus“  ist bereits neuer Wohnraum entstanden. 141 Studentenwohnungen, 33 Eigentumswohnungen und 117 Bauplätze. Doch das reicht noch nicht, um unsere Ansprüche an eine kinderfreundliche und familiengerechte Stadt zu erfüllen:

  • Wir unterstützen die Erschließung des Areals zwischen B26 und K128 als Wohn- und Gewerbegebiet
  • Wir setzen uns für den Bau von bezahlbarem sozialen Wohnraum ein
  • Wir wollen die Dieburger Grundschulen bei der Gestaltung ihrer Betreuungsangebote für Schulkinder weiterhin mit städtischen Mitteln unterstützen
  • Wir setzten uns weiterhin für ein überdurchschnittlich gute Quote bei der U3-/Ü3 Betreuung ein
  • Wir treten weiter für eine aktive Jugendförderung ein
  • Wir wollen das Freibad und dessen Attraktivität für Dieburg und die umliegenden Städte und Gemeinden erhalten
  • Wir setzen uns für eine finanzielle Entlastung von Familien ein. Dazu haben wir unter anderem die Prüfung zur Installation eines Windelcontainers durchgesetzt

Das Miteinander in unserer Gesellschaft zeigt sich nicht zuletzt auch im respektvollen Umgang mit älteren Menschen. Als Konsequenz  des demografischen Wandels müssen wir dafür sorgen, dass Dieburg ein attraktiver Wohnort für ältere Menschen bleibt.

Um dies zu fördern, werden barrierefreie, seniorengerechte Wohnungen am ehemaligen Ludwigshallengelände in der Innenstadt geschaffen. Auch in Zukunft werden wir barrierefreie und generationsübergreifende Wohnprojekte privater Investoren unterstützen.

Unser Ziel ist es, ein generationsübergreifendes Miteinander zu fördern, um Senioren  die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben zu ermöglichen. Dabei können die jüngeren Generationen von der Lebenserfahrung der älteren  profitieren.


Eine verantwortungsvolle Finanzpolitik
Die CDU wird sich weiterhin für eine verantwortungsvolle Finanzpolitik einsetzen.

  • Wir stehen für eine nachhaltige Haushaltswirtschaft und Finanzmanagement, die einen ausgeglichenen Haushalt sowie einen positiven Jahresabschluss ermöglicht
  • Wir stehen für eine generationengerechte und faire Finanzpolitik und wollen die Aufnahme von neuen Schulden vermeiden
  • Wir werden weiterhin unsere Schuldenlast reduzieren
  • Wir wollen die Einführung einer Straßenbeitragssatzung verhindern

     

Förderung von Vereinen, Kultur und Sport
Vereine leisten einen vielfältigen und unverzichtbaren Beitrag für unser gesellschaftliches Zusammenleben und erreichen einen großen Teil der Bevölkerung aller Altersgruppen. 

Ehrenamtliches Engagement stellt eine besondere Leistung dar. Diese wollen wir als CDU wie in der Vergangenheit auch zukünftig wertschätzen und unterstützen.

  • Wir werden die Dieburger Vereine und besonders deren Jugendarbeit weiterhin aktiv fördern
  • Wir setzen uns für die Ersatzbeschaffung von Sportflächen im Süden der Stadt ein
  • Wir setzen uns für ein vielfältiges und attraktives Sport- und Freizeitangebot ein
  • Wir treten für ein attraktives Kulturangebot ein

Förderung des Gewerbes und Ausbau und Sicherung von Arbeitsplätzen
Arbeitsplätze sichern nicht nur wohnortnahe Verdienstmöglichkeiten für Dieburger, sondern ziehen auch Neubürger an.

Mit der Ansiedlung der Firmen IGEPA, Fiege und weiterer Unternehmen ist es uns schon jetzt gelungen, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Zudem sichern Gewerbesteuereinnahmen die Handlungsfreiheit einer Stadt.

Daher ist es unser Ziel, in absehbarer Zeit weiteres Gewerbegebiet zu schaffen. Die Fläche zwischen B26 und K128 sowie die Fläche auf den Allmendländern sind dafür vorgesehen.

  • Wir wollen weitere Arbeitsplätze schaffen, indem wir Gewerbebetriebe ansiedeln
  • Wir setzen uns dafür ein, die Zusammenarbeit von Gewerbetreibenden und der Hochschule am Campus Dieburg zu fördern
  • Wir unterstützen die Veranstaltungen des Gewerbevereins wie Maimarkt, Martinsmarkt und Glückstalermarkt, die viele Besucher auch von außerhalb anziehen

Modernes Verkehrskonzept
Dieburg ist eine lebendige Stadt. Allerdings ist wichtig, die Verkehrsbelastung auf ein vertretbares Maß zu begrenzen und stark frequentierte Bereiche zu entlasten.
Deswegen haben wir das Ziel, die Attraktivität öffentlicher Verkehrsmittel zu erhöhen, damit mehr Pendler Busse und Bahnen nutzen.
So wollen wir  Belastungen durch den Straßenverkehr verringern.

  • Wir wollen, dass Bus- und Bahnverbindungen erhalten und ausgebaut werden Wir setzen uns für Erhalt und Neubau öffentlichen Parkraums ein
  • Wir legen einen Schwerpunkt auf die Unterhaltung und Sanierung unserer Straßen
  • Wir setzen uns für den direkten Anschluss Dieburgs an das S-Bahn-Netz ein
  • Wir wollen den Bau von Entlastungsstraßen vorantreiben, um die Bewohner der innerstädtischen Straßen wie zum Beispiel der Aubergenviller Allee, der Berliner Straße und anderer stark frequentierter Straßen zu entlasten
  • Anschluss des Dieburger Westens an den ÖPNV

Stärkung der Stadt als Mittelzentrum
Wir werden uns dafür einsetzen, dass Dieburg seine wichtige Position als Mittelzentrum behält. Erhalt und Aufbau von Ämtern und Behörden sind uns ein besonderes Anliegen. Die kürzlich vollendete Sanierung des Kreishauses in Dieburg ist nur ein Teil dieses Plans.

Die Leuchtturmfunktion unserer Stadt mit ihren zahlreichen Schulen und einem attraktiven Gewerbeangebot soll weiter ausgebaut werden.

Auch der Breitbandausbau für superschnelles Internet in Dieburg wurde vorangetrieben.

  • Wir wollen die Attraktivität Dieburgs als führende Einkaufsstadt im Ostkreis weiter erhöhen
  • Wir wollen Dieburg als starkes Zentrum für Aus- und Weiterbildung ausbauen
  • Wir setzen uns dafür ein, den Dieburger Campus der Hochschule Darmstadt stärker in das städtische Leben zu integrieren
  • Wir wollen die kostenreduzierende Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden weiterentwickeln. Wie in der Vergangenheit durch die Zusammenlegung von Standesämtern oder den Einsatz  von gemeinsamen Personal in Schwimmbädern
  • Wir setzten uns für eine bürgernahe Verwaltung und Mitsprachemöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger ein. So haben wir in der Vergangenheit etwa eine „Mängel-App“ eingeführt, durch die sich  Dieburger direkt an ihre Verwaltung wenden können. Auch haben wir gemeinsam mit dem Zweckverband des Landkreises DA-DI ein Internet-Formular initiiert, mithilfe dessen sich Dieburger bei Geruchsbelästigung durch das Kompostierungswerk in Semd direkt beim Verursacher beschweren können

Stärkung von Sicherheit und Ordnung
Dieburgs Bewohner fühlen sich in ihrer Stadt sicher. Wir von der CDU wollen, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

  • Wir unterstützen das herausragende Engagement der Freiwilligen Feuerwehr Dieburg
  • Wir setzen uns für sichere Schulwege sowie eine angemessene Straßenbeleuchtung ein
  • Wir stehen für eine sichere Unterbringung von Flüchtlingen ohne Notunterkünfte, ohne Zelte und für eine aktive Unterstützung bei der Integration
  • Wir setzen uns für den Erhalt des freiwilligen Polizeidienstes in Dieburg ein
  • Wir werden die Anerkennungskultur für Ehrenamtliche im Bereich Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und anderen gemeinnützigen und gesellschaftsdienlichen Organisationen/Vereinen fördern und ausbauen
  • Wir setzen uns nachdrücklich für ein sauberes Dieburg ein

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon